Angesichts des globalisierten Handels und weltweit vernetzter Logistikketten sind Unternehmen auf eine leistungsstarke Handelsmanagement-Lösung angewiesen. Bisher nutzen viele Firmen dafür die beiden Module SD-FT (Sales and Distribution – Foreign Trade) und MM-FT (Material Master – Foreign Trade) in SAP ERP. Spätestens mit der Migration auf SAP S/4HANA müssen sich Unternehmen jedoch mit Änderungen beim Außenhandel einstellen.

 

SAP S/4HANA unterstützt die Komponenten SD-FT und MM-FT nicht mehr. Dafür stellt die neueste ERP-Generation von SAP unter der Bezeichnung „SAP S/4HANA International Trade“ eigene Funktionalitäten bereit, die jedoch nicht deckungsgleich mit den bewährten Features aus SAP ERP sind. Jedes Unternehmen muss folglich für sich und seine Anforderungen klären, wie es sein Außenhandelsmanagement künftig sicherstellen kann: mit SAP S/4HANA International Trade, mit der Anschaffung der eigenständigen Lösung SAP Global Trade Services oder mit Add-ons von Drittanbietern.

 

Module SD-FT und MM-FT für den Außenhandel

Die beiden Komponenten SD-FT und MM-FT sind fester Bestandteil des ERP-Kerns und decken sowohl den Verkauf (Export-Transaktion) als auch die Beschaffung (Import-Transaktion) ab. Mit der Systemlösung, die nahezu alle relevanten gesetzlichen Anforderungen erfüllt, können Unternehmen ihren internationalen Handel weitestgehend automatisiert abwickeln. Das erhöht die Geschwindigkeit der Bearbeitung und reduziert menschliche Fehler.

 

SAP ERP SD-FT | IBsolution

 

Die enthaltenen Funktionsbereiche erfüllen die zentralen Aufgaben im Handel jederzeit zuverlässig ab. Die Zollkomponente ist gut in den Vertrieb integriert und bildet auf Seite der Ausgangslogistik die Abrechnungsprozesse und auf Seite der Eingangslogistik den Einkauf und den Rechnungseingang ab. Die gesetzliche Kontrollkomponente überprüft automatisch Embargo-Situationen und Export-Lizenzanforderungen. Zudem unterstützt die Lösung regelmäßige Intrastat-Berichte.

 

Konsolidierung in SAP S/4HANA bringt Veränderungen

In SAP S/4HANA sind die Foreign-Trade-Komponenten in ihrer ursprünglichen Form nicht mehr vorhanden. Das hängt mit dem Ansatz von SAP zusammen, zahlreiche Funktionen in SAP S/4HANA im Vergleich mit vorherigen ERP-Generationen zu konsolidieren und zu vereinfachen. Bestimmte Felder aus den Modulen SD-FT und MM-FT, zum Beispiel Warennummern und Materialstamm, werden in SAP S/4HANA nicht mehr befüllt.

 

Die fehlende Unterstützung wirkt sich nach dem Umstieg auf SAP S/4HANA auch auf einige Eigenentwicklungen aus: Manche Felder, die bisher genutzt wurden, lassen sich nicht anpassen. Daraus ergeben sich für Unternehmen zwei Optionen, wenn sie den Außenhandel weiterhin mit einer SAP-Lösung abwickeln möchten: SAP S/4HANA International Trade oder SAP Global Trade Services.

 

SAP S/4HANA International Trade

Mit dem Außenhandelsmodul International Trade, das zu den Kernanwendungen von SAP S/4HANA gehört, müssen sich alle SAP-Bestandskunden bis spätestens Ende 2027 beschäftigen, weil zu diesem Zeitpunkt die Wartung für SAP ERP ausläuft. SAP S/4HANA International Trade stellt einige Funktionalitäten bereit, die geschäftskritisch für die internationalen Handelsaktivitäten von Unternehmen sind. Sie umfassen unter anderem die Bereiche Governance, Risk Management und Compliance Management.

 

SAP S/4HANA International Trade | IBsolution

 

Allerdings ändert sich im Vergleich zum SAP ERP die Benutzung, da SAP hier auf Fiori-Apps statt auf Transaktionscodes setzt. Das System unterstützt die Verwaltung verschiedener Export- und Importlizenzen und überwacht grenzüberschreitende Geschäftstransaktionen.

 

Folgende Funktionen aus SD-FT fehlen in SAP S/4HANA International Trade:

  • Warenursprung und Präferenz
  • Warennummern direkt im Materialstamm
  • Außenhandelsdaten in Belegen (Lieferung und Faktura)
  • Außenhandelsdaten in nachgelagerten Prozessen, zum Beispiel Idoc

Folgende Funktionen stellt SAP S/4HANA International Trade bereit:

  • Intratstat
  • Embargoprüfung für Aufträge und Auslieferungen
  • Exportkontrolle für Bestellungen, Aufträge und Auslieferungen
  • Tarfifierung/Klassifizierung
  • Akkreditivabwicklung

 

Die große Lösung: SAP Global Trade Services

Bei SAP Global Trade Services (SAP GTS) handelt es sich um ein eigenständiges System für den Außenhandel. Als SAP die Lösung 2003 auf den Markt brachte, war SAP GTS die Antwort auf den steigenden Bedarf von Unternehmen nach einer Anwendung, die der zunehmenden Komplexität des internationalen Handels und den damit verbundenen Anforderungen gerecht wird. Dem konnten die Module SD-FT und MM-FT nicht vollumfänglich Rechnung tragen.

 

SAP Global Trade Services | IBsolution

 

Mittlerweile ist SAP Global Trade Services als eine der führenden Software-Anwendungen für Geschäftsaktivitäten im globalen Handel fest im Markt etabliert. SAP GTS ist in der Lage, komplexe Kettenprozesse über internationale Grenzen hinweg und dauerhafte regulatorische Anforderungen abzubilden. Gleichzeitig deckt die Lösung internationale Vorschriften ab und unterstützt auch länderspezifische Besonderheiten. Darüber hinaus umfasst SAP Global Trade Services die kompletten End-to-End-Prozesse der behördlichen Kontrollen und überwacht die ausgehende und die eingehende Logistik. Auch Finanztransaktionen lassen sich verfolgen und überwachen.

 

Für das Überprüfen der Liste von Sanktionsparteien und für die Embargoprüfung eignet sich SAP GTS besser als die ERP-Standardkomponente SD-FT. Zudem unterstützt SAP GTS länder- oder ländergruppenspezifische Embargokontrollen und deckt die Bereiche Zollverwaltung, Risikomanagement, elektronische Compliance-Berichterstattung und Systemadministration vollständig ab.

 

SAP S/4HANA International Trade und SAP Global Trade Services im Vergleich

Beim Vergleich des Funktionsumfangs von SAP S/4HANA International Trade und SAP Global Trade Services fällt einerseits auf, dass es etwa beim Compliance Management kaum Unterschiede zwischen beiden Lösungen gibt. Die gesetzliche Kontrolle von Importen und Exporten ist das einzige Feature, das SAP GTS abdeckt, SAP S/4HANA International Trade jedoch nicht.

 

Vergleich S4HANA International Trade und SAP GTS | IBsolution

 

Bei der Zollverwaltung hingegen ist der Unterschied deutlicher: SAP S/4HANA International Trade beherrscht lediglich die Klassifizierung von Produkten mit Warencodes, Intrastat-Servicecodes und Zolltarifnummern sowie die Klassifizierung von Produkten mit Kontrollklassen und Kontrollgruppen zur gesetzlichen Kontrolle – mithilfe von Fiori-Apps. Auch beim Risikomanagement ist der Funktionsumfang von SAP S/4HANA International Trade geringer. Beispielsweise stellt das Modul keine Präferenzabwicklung zur Verfügung. Mit der Integration des SAP Watch List Screening bringt SAP S/4HANA International Trade gegenüber SD-FT/MM-FT eine zusätzliche Funktionalität mit, die Namen und Adressen nach zu sperrenden Geschäftspartnern durchsucht.

 

Vergleich S4HANA International Trade und SAP GTS 02-1

 

Wer mit dem Gedanken spielt, im Unternehmen SAP Global Trade Services anzuschaffen, sollte berücksichtigen, dass die Lösung unabhängig von SAP ERP und SAP S/4HANA funktioniert. Das heißt, es muss ein eigenes System dafür aufgesetzt werden. In Sachen Zukunftssicherheit gibt es keine Unterschiede: Da SAP beide Lösungen weiterentwickelt, werden sowohl für SAP S/4HANA International Trade als auch für SAP GTS regelmäßig zusätzliche Funktionalitäten veröffentlicht. Zu welchem Zeitpunkt welche Innovationen zu erwarten sind, darüber geben die entsprechenden SAP-Roadmaps Aufschluss.

 

Vergleich S4HANA International Trade und SAP GTS | IBsolution

 

Fazit: Es kommt auf den Einzelfall an

Der Wechsel von SPA ERP auf SAP S/4HANA bringt bei der Abwicklung des Außenhandels auf jeden Fall Umstellungen mit sich, da die Funktionalitäten der Module SD-FT und MM-FT nicht 1:1 in SAP S/4HANA International Trade vorhanden sind. Angesichts des Wartungsendes von SAP ERP im Jahre 2027 sind Unternehmen zum Handeln gezwungen: Entweder sie entscheiden sich für das SAP S/4HANA-Modul International Trade oder für die erheblich umfangreichere Lösung SAP Global Trade Services.

 

Welches Tool sich tatsächlich besser eignet, hängt im Wesentlichen von den individuellen Anforderungen der Unternehmen ab. Reicht die kleine Lösung oder muss es die große Lösung sein? Fest steht jedenfalls, dass SAP GTS die umfangreichste globale Handelsmanagement-Anwendung im SAP-Portfolio bleibt.

Ihr Wechsel von SAP ERP auf SAP S/4HANA steht noch bevor?

Weitere interessante Beiträge: