Das IT-Beratungsunternehmen IBsolution GmbH gehört wieder zu den besten Arbeitgebern Deutschlands. Auf Basis einer wissenschaftlich fundierten Mitarbeiter- und Managementbefragung zeichnet das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität (zeag GmbH) alljährlich die attraktivsten Arbeitgeber des deutschen Mittelstandes aus. Das „TOP JOB“-Siegel 2021 wird vom ehemaligen Vize-Kanzler Sigmar Gabriel als Schirmherr verliehen. Das Heilbronner Beratungshaus erhält die begehrte Arbeitgeber-Auszeichnung bereits zum dritten Mal.

Top Job Arbeitgeber 2021 | IBsolutionIn der Branche hat sich der inhabergeführte Mittelständler einen Namen als innovativer IT-Dienstleister und SAP-Partner gemacht. Die vom Team um die Geschäftsführer Oliver Donner, Loren Heilig und Andreas Mayer angebotenen Beratungs- und Software-Lösungen haben zum Ziel, den Arbeitsalltag der Kunden zu vereinfachen, und ergänzen das Portfolio des Walldorfer Marktführers auf ideale Weise. Schlüssel zum Erfolg ist dabei profundes Fachwissen, das sich die von vier Standorten aus operierenden IT-Consultants erarbeitet haben. Im Wissen um das dafür nötige Engagement der Mitarbeiter wird viel Wert auf eine nachhaltige Personalstrategie gelegt.

 

Den mehr als 170 Beschäftigten attraktive Arbeitsplätze zu bieten, ist Bestandteil dieser Strategie. „Bei uns ist der Name Programm“, sagt Geschäftsführer Oliver Donner mit Blick auf den Firmennamen. Innovativ wie im Kundengeschäft will der Berater auch bei den Arbeitsbedingungen sein. So bemüht man sich, Jobs auf Beschäftigtenbedürfnisse zuzuschneiden. Ob Teilzeit oder flexible Arbeitszeiten – „wir können alles abbilden, was es gibt“, betont Oliver Donner. Attraktiv ist das gerade für die vielen jüngeren Frauen, die nach der Elternzeit darauf zählen können, wieder im Job integriert zu werden. Nicht erst seit Corona ist überdies Arbeit von zu Hause aus eine feste Größe. Seit Langem sind die Heilbronner davon überzeugt, „dass man von fast überall aus arbeiten kann“, sagt Oliver Donner. Zwar wird ein betrieblicher Arbeitsplatz garantiert, zugleich aber Homeoffice durch die Ausstattung mit den erforderlichen Gerätschaften gefördert.

 

 

Sorgfalt lässt der Berater auch bei der Personalentwicklung walten. Einsteiger durchlaufen nach einem Einführungsprogramm fach- und projektspezifische Ausbildungseinheiten, die das berufliche Rüstzeug mitgeben. Doch endet der Bildungsauftrag damit nicht, Schulungen und Seminare eröffnen weitere Möglichkeiten voranzukommen. Auch dabei ist Individualität Trumpf, denn „nicht jeder hat die gleichen Bedürfnisse für die persönliche Entwicklung“, weiß Geschäftsführer Oliver Donner. Bei der Themenwahl können Beschäftigte folgerichtig mitreden. Neben SAP-Seminaren stehen so etwa Selbstbewusstseins-Coaching oder Präsentationstraining auf dem Programm.

 

Teilhabe schreibt man ohnehin groß. Wichtige Entscheidungen werden nicht einsam in der Firmenspitze gefällt, sondern gemeinschaftlich erarbeitet. Auf allen Ebenen etwa bestimmen Führungskräfte den Kurs mit. Zukunftspläne diskutiert man überdies bei Mitarbeiter-Veranstaltungen, auch die Erkenntnisse der Forschungs- und Entwicklungsabteilungen fließen ein, ebenso der Austausch zwischen den Hierarchieebenen. Motivierten Mitarbeitern wird zudem Raum für Kreativprojekte geschaffen. Hackathons, Barcamps oder Design-Thinking-Workshops hätten oft wichtige Impulse für Projekte und Prozesse gegeben, berichtet Oliver Donner. Seine Leute gehen so motiviert ans Werk, dass zu den größten Herausforderungen gehört, die sprudelnden Kreativideen in Standardprozesse zu gießen. Ein Problem, dass manch anderer gerne hätte.

 

Weitere Informationen zur TOP JOB-Auszeichnung finden Sie hier.

Weitere interessante Beiträge: